Programm
2016

Hier erhalten Sie einen Überblick über das Programm des Kunstverein Elmshorn.

Monika Rathlev
Zeichnungen und Grafik
13.11.2016 bis 04.12.2016

Ausstellungseröffnung:
Sonntag, 13. November 2016, 11 Uhr
im Torhaus, Probstendamm

Zeichnen und Künstlergespräch mit Monika Rathlev:
1. Dezember 2016, 16 – 18 Uhr

Ausstellungsdauer

13.11.2016 bis 04.12.2016

Daniela Bergschneider
One on One on One
02.10.2016 bis 23.10.2016

Daniela Bergschneider

Am 02.10.2016 eröffnet der Kunstverein die nächste Ausstellung:

Daniela Bergschneider

One on One on One

Die Einführung spricht Anders Petersen.

Ausstellungsdauer

02.10.2016 bis 23.10.2016

Kunstverein Elmshorn
Kunstflohmarkt
10.09.2016

Kunstflohmarkt 2016

Der Kunstverein Elmshorn e.V.
lädt ein zum
9. Kunstflohmarkt
vor dem Torhaus Elmshorn
Samstag 10.9.2016 von 9-13 Uhr

Ausstellungsdauer

10.09.2016

Erhard Göttlicher
70 ruhelose Jahre
04.09.2016 bis 25.09.2016

Erhard Göttlicher

Am 04.09.2016 um 11 Uhr eröffnen wir die Ausstellung in Anwesentheit des Künstlers.

Ausstellungsdauer

04.09.2016 bis 25.09.2016

Kunstverein Elmshorn
Stadtmomente
27.05.2016 bis 19.06.2016

Die Ausstellung STADTMOMENTE wird vom Kunstverein Elmshorn in Zusammenarbeit mit dem BBK-Landesverband Schleswig-Holstein realisiert.

Nach der landesweiten Ausschreibung und derJury Entscheidung werden die Arbeiten folgender Künstlerinnen und Künstler im Elmshorner Torhaus präsentiert:

  • Gudrun Becker, Wedel
  • Susanne Berger, Elmshorn
  • Hayo Heye, Hamburg
  • Elmar Jacob, Berlin
  • Frauke Petersen, St. Peter-Ording
  • Beatrix Berin Sieh, Norderstedt
  • Roswitha Steinkopf, Kiel
  • Erhard Rimek, Schönberg
  • Andreas Trabitzsch, Kiel
  • Edwin Zaft, Quickborn

Ausstellungsdauer

  1. Mai bis 19. Juni 2016

Ausstellungsdauer

27.05.2016 bis 19.06.2016

Ernst-Gerhardt Scholz
Fotografie - keine Kunst
17.04.2016 bis 08.05.2016

Ernst-Gerhardt Scholz

Fotoarbeiten waren beim Kunstverein Elmshorn schon mehrfach zu sehen. Und nicht selten stellten sich Besucher die Frage, ob Fotografie denn wohl Kunst sei. Ein diskussionswürdiges Thema – Antwort: offen. Auch Ernst-Gerhardt Scholz wurde im Laufe seines Fotografen-Lebens immer einmal wieder mit dieser Frage konfrontiert. Der 1936 in Elmshorn geborene Fotograf ist sich sicher: Fotografie ist keine Kunst, sondern Handwerk. Das erlernte er seit 1963 als Pressefotograf bei den „Elmshorner Nachrichten“. Von dort wechselte e

r 1971 zur Hamburger „Morgenpost“, wo er neben seiner Tätigkeit als Fotograf auch als Autor geschätzt wurde. Nächste Station seiner Journalistenlaufbahn war das „Hamburger Abendblatt“, für das er bis zu seinem Ruhestand 2002 vornehmlich aus dem Rathaus der Hansestadt berichtete. Der Fotografie hat Scholz bis heute die Treue gehalten, man wird ihn bei seinen Gängen durch die Stadt nie ohne Kamera antreffen. Seinen ersten Fotoband mit dem Titel „Zum Beispiel Elmshorn“ veröffentlichte er bereits 1972. In der Reihe „Beiträge zur Elmshorner Geschichte“ erschien 2014 der Band „Leben in Schwarz-Weiß“ mit Zeitungsbildern aus Elmshorn und Umgebung. Sehr viel weiter gefasst ist die Ausstellung im Torhaus. Sie zeigt Scholz-Fotos aus mehreren Ländern, etwa aus Vietnam und Frankreich, aber auch – grau in grau – aus der ehemaligen DDR. Kurz: Scholz international.

Ausstellungsdauer

17.04.2016 bis 08.05.2016

Heiko Räpple
28.02.2016 bis 20.03.2016

Heiko Räpple

Nach langer Zeit lädt der Kunstverein wieder einmal einen Bildhauer ins Torhaus ein. Heiko Räpple wurde 1981 in Oberkirch geboren und lebt und arbeitet in Düsseldorf. An der dortigen Kunstakademie hat er von 2002 bis 2009 studiert, war Meisterschüler von Prof. Didier Vermeiren. 2009 wurde dem jungen Künstler der Akademiebrief ausgehändigt. Seither waren seine Arbeiten auf Ausstellungen überwiegend im westdeutschen Raum, aber auch in Belgien und in den Niederlanden zu sehen. Die Elmshorner Ausstellung führt den Künstler und seine Arbeiten erstmals auch in den Norden; hier wird sich der Düsseldorfer überwiegend mit seinen Wandreliefs präsentieren – Bilder, die in den Raum drängen.

Ausstellungsdauer

28.02.2016 bis 20.03.2016

Birgit Brab
Erinnern
24.01.2016 bis 14.02.2016

Birgit Brab "Erinnern"

Birgit Brab, 1966 in Aachen geboren, lebt und arbeitet als freie Künstlerin in Kiel. Sie studierte von 1990 bis 1997 an der Muthesius-Hochschule Kiel bei Fritz Bauer und Ekkehard Thieme. 1997 gründete sie den Ausstellungsraum und die Druckwerkstatt DAS ATELIER. Eine Einrichtung, die sie bis heute betreibt. Es folgte 1999/2000 ein Lehrauftrag an der Christian-Albrecht-Universität. Im Jahr 2000 war sie Preisträgerin der ‚3rd Egyptian International PrintTriennale. 2009 erhielt sie das Arbeitsstipendium Ålgården, Boras in Schweden und 2011 das Cranach-Stipendium der Lutherstadt Wittenberg.

Die Arbeiten von Birgit Brab wurden in Einzel- und Gruppenausstellungen im In-und Ausland gezeigt und ihre Werke sind in zahlreichen öffenlichen Sammlungen vertreten.

Ausstellungsdauer

24.01.2016 bis 14.02.2016