Theresa Möller
Transformationen
14.05.2022 bis 11.06.2022

In Farbe regelrecht eintauchen kann der Betrachter im wahrsten Sinne des Wortes in der Ausstellung von Theresa Möller. Die gebürtige Hamburgerin erschafft großformatige Landschaften  mit leuchtenden Flächen, voller Rinnspuren – dynamisch und ausdrucksstark. Die Künstlerin findet Inspiration für ihre Malerei in der Formenvielfalt und dem Farbenreichtum der Natur. Darüber hinaus setzt sie sich mit deren Verletzlichkeit und der Brüchigkeit sich verändernder kulturell geformter Naturlandschaften auseinander. Ihre Landschaften balancieren zwischen Wachstum und Verfall, Figuration und Abstraktion. Allen Theresa-Möller-Werken wohnt eine starke emotionale und ästhetische Ausdruckskraft der Strukturen, Formen und Farben inne.

Vita

Theresa Möller (*1988) lebt und arbeitet in Leipzig, Hamburg und Montréal.

Sie hat Malerei an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (HGB) studiert und schloss ihr Diplom 2018 bei Prof. Annette Schröter in der Klasse für Malerei und Grafik ab. Zuvor studierte sie Illustration mit dem Schwerpunkt Malerei bei Prof. Christian Hahn an der HAW Hamburg.

Theresa Möller war Artist in Residence im Schleswig-Holsteinischen Künstlerhaus Eckernförde und der Fonderie Darling (Montréal, Kanada), und erhielt mehrere Förderungen und Arbeitsstipendien. Ihre Arbeiten wurden in Ausstellungen in Belgien, Deutschland, Frankreich, Luxemburg, Österreich und der Schweiz gezeigt.

Die Ausstellung „Transformationen“ bietet eine Übersicht über Theresa Möllers künstlerische Entwicklung seit ihrem Studium und folgt ihrem Interesse an den vielfältigen Strukturen, Formen und Farben, aber auch der tiefen Verletzlichkeit und dem Wandel kulturell geformter Naturlandschaften.

Bilderliste Transformations

Ausstellunsdauer

14.05.2022 bis 11.06.2022

Downloads

Einladung
Presse

    Versand